Thule Omnistore 1200 Sackmarkise

 

Die Omnistore 1200 Sackmarkise wird ausgerollt mit dem Kederband in die Kederschiene des Wohnwagens eingezogen, dann links und rechts in der Schiene mit den beiliegenden schwarzen Plastikstoppern gegen Verschieben gesichert. Zur Fahrt wird die Markise per Hand eingerollt und mit drei Klettbändern gesichert. Anschließend wird der Reissverschluss des Verpackungssacks zugezogen. Einfädeln in die Kederschiene macht man besser zu zweit. Eine Person hält die Alurundstange mit dem ausgerollten Tuch und die zweite Person fädelt den Keder vom Sack in die Kederschiene.

 

 

 

 

Die beiliegenden schwarzen Plastikstopper für die Kederschiene.

 

 

 

 

 

Aufgestellt wird die per Hand ausgerollte Markise, indem beide seitlichen Beine aus dem Markisenrohr ausgeklappt werden.

 

 

 

 

 

 

  Jedes Bein im Rohr zum Herausschwenken leicht eindrücken und herausklappen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Standbeine schwenken an einem Gelenk aus dem runden Alurohr.  Dieses Rohr enthält ebenfalls eine Kederschiene für eine zusätzliche Vorderwand. Es gibt spezielle Vorderwände für die Omnistore 1200.  Achtung, andere Vorderwände passen nicht genau in der Länge !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ausgeklappte Bein kann nach unten verlängert werden und wird mit einem schwarzen Plastikhebel  fixiert.  Achtung, der Hebel kann leicht abbrechen wenn zuviel umgelegt wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitlich an dem herausgeklappten Bein befindet sich unten die Auszugsstange zur Wohnwagenwand.  Diese ausrasten, auseinanderziehen und in die dafür vorgesehene Halterung im Markisensack einrasten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Linke seitliche Auszugstange ist in der Arretierungsvertiefung eingerastet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Rechter Seitenauszug.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit einem Spann - Rastenhebel wird das Markisentuch gespannt.  ( Nicht zu doll, sonst bricht er ab !  )

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es gibt ähnliche Fußplatten von Thule, diese hier sind jedoch etwas größer und komfortabler. Sie werden mit Zeltnägeln oder Schrauben im Boden befestigt.

 

Die Thule Bodenplatte.

 

 

Mit diesen Abspannbändern wird das Markisenrohr gesichert, bei wenig Wind reicht jedoch der Abspannhaken in der Peggypegfußplatte.

 

 

Abspannband Befestigung im Markisenrohr. Gebogene Blechplatte einführen. Dann abspannen. Die beiliegenden Stahlfeder sind ein netter Versuch, nützen aber nicht viel.

 

Die richtige Seitenwand für die Omnistore 1200 Sackmarkise. Hier werden die meisten Fehler bei der Bestellung gemacht. Es gibt bestimmte Seiten- und Vorderwände als rainblocker und sunblocker speziell für die 1200 Markise. Der Markisentuchauszug ist hier 250 cm und die am Wohnwagen anliegende Seite in der Höhe 235 bis 254 cm gemessen von Unterkante Sack bis zum Boden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusatzstange für Seitenteil Befestigung Wandseite.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusatzstange für Seitenteil Befestigung  Frontstange.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wandhaltestange für winddichten Abschluss zur Wohnwagenwand. Seitenteil wird mit Klettbändern um die Haltestange  befestigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer an das vordere Seitenteil einen 4,5 mm Keder annäht und ebenso an das entsprechende Vorderteil, der kann beide Keder mit eine Doppelkederleiste verbinden  und hat eine regendichte Verbindung.  Fronttuch mit Seitentuch bei aufgenähtem Keder mithilfe einer Kunststoff  Doppelkederschiene.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Klemme die am Markisentuch festgeklemmt wird und die um die Spannstange mit Gummiband befestigt wird, verhindert das Schlagen des Markisentuches im Wind. Pro Seite eine - maximal - zwei Klemmen verhindern wirkungsvoll das Flattern des Markisentuches. Für Omnistore 1200 auch bei eingesetzten Seitenteilen.

 

 

 

 

 

 

 

Auch für die 1200 ab 3 m Länge gibt es eine Mittelstange um z.B. Wassersäcke zu vermeiden oder bei Wind das Markisentuch zusätzlich zu stabilisieren. Auszug 250 cm.