Innenansichten

Ansicht von hinten.  Die Leiter ist ein Zusatzteil.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinterer Teil des Wohnwagens mit Rundsitzgruppe.  Im Sitzkasten rechts im Bild der Wassertank mit Wasserpumpe. Davor in der Kasten-Ecke der Boiler. Der linke Sitzkasten kann von außen durch eine Serviceklappe erreicht werden. Rechte  Seite der Kleiderschrank  darunter die Truma-Heizung.

Links der Eingang mit zweigeteilter Tür. Daneben die Küchenzeile.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da mir die Polster der Rundsitzgruppe nach 31 Jahren nicht mehr gefallen haben, habe ich diese mit Gobelinstoff neu bezogen. Dabei wurden die Sperrholztafeln an den Rückenlehnen von mir direkt mitbezogen da es schöner aussieht,  wenn die Rundsitzgruppe als Bett benutzt wird. Zwecks Luftaustausch wurden Löcher in die Staukästen mit einer Rundsäge gesägt. Den Kantenschutz oben und seitlich gibt es z.B.  bei

 

 

Küchenzeile mit Stauraum vorne unten rechts. Daneben  Schrank für Töpfe etc. Gas-Absperrventile für Heizung, Kochmulde und Gaskühlschrank. Das Absperrventil für den Heißwasser-Boiler sowie für die Winter-Entleerung findet man neben dem Wassertank. Der Dometic Kühlschrank. Darüber die Cramer Kochmulde mit integriertem Abwaschbecken. Der Wasserhahn mit Spingschalter zur Wasserpumpe. Im Oberschrank links zwei Verteilerdosen für 230 V und 12 V sowie die Vorzeltleuchte. Unter dem Spülbecken die Besteckschublade.  Auf die beiden Eckbretter kann man passende Umleimer aufkleben, damit die Dinge während der Fahrt nicht runterfallen.

    

 

 

Küchenzeile mit geschlossener Arbeitsplatte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Küchenbedienpanel: Zum Auswechseln  einer 230 V oder 12 V Birne der Küchenbeleuchtung werden die 8 weißen Stöpsel aus der Glasscheibe herausgezogen. Dann kann man die Kunststoffscheibe abnehmen. Für weitere Arbeiten am vorderen Schalterpanel bleibt nur, das gesamte Panel unter den Oberschränken abzuschrauben. Im Panel findet man von links den Dunstabzugschalter, welcher einen kleinen Lüftermotor im Schlauch zum Pilzlüfter auf dem Dach betätigt. Dann den 12 V Hauptschalter für einen  Großteil der 12 V Verbraucher im Ww. ( aber leider nicht alle ). Den 230 V Lichtschalter der Küchenbeleuchtung, daneben den 12 V Lichtschalter der Küchenbeleuchtung. Rechts ein Kippschalter mit welchem die LED vom Trinkwasserstand oder Batterieladezustand angezeigt werden. Es folgt eine 12 V Steckdose sowie eine Glimmlampe die anzeigt ob 230 V  (z.B. auf dem Campingplatz)    eingespeist werden. Im linken Oberschrank zwei Verteilerdosen 230 V und daneben 12 V, sowie der Solarregler bis max 8 Ah vom 25 Watt Solarpanel auf dem Dach.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die rechte ( Vorderseite ) des Knaus Südwind M. Links Kleiderschrank mir zwei Türen. An der Seitenwand die Bedienung für Truma Heizung und Wasserboiler. Im Kleiderschrank an der Rückwand die 230 V Hauptsicherung. Nach Herausnahme des Bodenbrettes sieht man die 230 V Eingangssteckdose, sowie das Gebläse der Heizung. Dieses Gebläse kann 230 V ODER 12 V Betriebsspannung haben.. Über dem oberen Schrankbrett eine 230 V Verteilerdose von der auch die 230 V Steckdose in der Schrankaußenwand versorgt wird. Hinter dem Kleiderschrank die Tür zum Bad / Toilette. Dahinter zwei Schiebetüren um den eigentlichen Schlafraum vom Rest des Ww. abzugrenzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die vordere Seite mit Sitzgruppe beidseitig. Ich habe die Sitzgruppe ausgebaut und durch ein festes Bett mit angefertigter Matratze ersetzt, da ich keine zwei Sitzgruppen benötige. Unter dem rechten Sitzkasten die Batterie und der Cramer Umformer mit aufgesetztem Sicherungskasten in PKW  Ausführung. In der Vorderwand des linken Sitzkastens ganz am Ende eine 230 V Steckdose, sehr ungünstig platziert. Eine Deckenleuchte muss man sich selber installieren.  An der Wand links über dem Bett sind hier Befestigungsriemen für einen erste Hilfekasten und einen Medikamentenkasten angebracht. Im Ernstfall schnell zu erreichen.  Darunter der Platz für Zeitschriften und Bücher.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TV Grundig mit eingebautem Sat-Teil benötigt keinen extra Sat-Empfänger. Position in der Ecke Fenster / Kleiderschrank. Dadurch kann der Fernseher aus der gesamten Rundsitzgruppe gesehen werden und bei " Nichtbenutzung " wird er in die Ecke gedrückt. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich hat das Gerät eine Schutzhaube um den Bildschirm zu schützen .  In die Ecke geklappt kann man die Sitzpositionen trotzdem gut erreichen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gelenk am TV angeschraubt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gelenk an der Schrankwand befestigt. Durch das gebohrte Loch werden die beiden Kabel 230 Volt und das Antennenkabel in den Schrank geführt. Im Schrank wird das Antennenkabel durch ein weiteres Loch unter der Sitzdeckel-Befestigung nach hinten zu der Antennendose außen geführt. Hat den Vorteil das entweder ein Sat-Kabel von der eigenen Antenne, oder ein Kabel vom vorhandenen Anschluss auf dem Campingplatz in der Dose benutz werden kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Blech-Gegenstück im Kleiderschrank mit den beiden Kabeln. Oben die 230 Volt Steckdose welche oben im Kleiderschrank in der Verteilerdose angeklemmt ist.